Entfalten Sie sich: Botulinumtoxin macht’s möglich

Das Aus für lästige Falten, Fältchen und Krähenfüße.
Mit sanften Therapien sorgen wir für Ihr frisches Äußeres.


Die Wirkung der Behandlung zeigt sich nach einigen Tagen: die mimische Muskulatur des Gesichts und die darüber liegende Haut werden entspannt. Falten glätten sich, die Haut wirkt insgesamt jugendlicher und glatter. Ein weiterer positiver Effekt liegt in der Schmerzausschaltung, so dass bei chronischen Kopfschmerzen oder Migräne sehr gute Erfolge durch Botox zu erzielen sind.


Was ist Botox?

Botulinumtoxin A (Botox) ist ein vom Bakterium Clostridium botulinum gebildetes Protein. Botox ist ein hochwirksames Nervengift und kommt vor allem im Erdboden vor. Bekannt ist es als „Wurstgift“ aufgrund seiner gefürchteten schweren Vergiftung, die durch Verzehr verdorbener Nahrungsmittel erworben wird. Die Substanz und ihre Wirkung ist bereits seit dem 19. Jahrhundert bekannt und wird seit Jahrzehnten erfolgreich zur Behandlung verschiedener Nerven- und Muskelerkrankungen eingesetzt. In der ästhetischen Dermatologie wird „Botox“ seit ca. 20 Jahren zur Korrektur mimisch bedingter Hautfalten angewandt.

Ich verwende in meiner Praxis nur “Botox” made in Germany, für welche viele Studien zu Wirksamkeit, Haltbarkeit und Verträglichkeit vorliegen.


Wie wirkt Botox?

Botox verhindert die Signalübertragung an der neuromuskulären Endplatte, welche den Impuls zur Verspannung in der Muskulatur auslöst. Die Wirkung der Behandlung zeigt sich erst nach einigen Tagen – die mimische Muskulatur des Gesichts und die darüber liegende Haut werden entspannt. Falten glätten sich, die Haut wirkt insgesamt jugendlicher und glatter. Auch zeigen sich durch die Blockade der Muskulatur sehr gute Erfolge in der Migränebehandlung und in der Behandlung des Zähneknirschens (Bruxismus). Die Hemmung sympathischer cholinerger Nervenfasern bewirkt eine verminderte Schweißproduktion.


Weitere häufige Fragen

1Was kann mit Botox behandelt werden?
Falten, die durch Mimik entstehen, können sehr gut mit Botox behandelt werden. Dies sind v.a. der Stirnbereich –vertikale Zornesfalte und horizontale Denkerfalten -, „Krähenfüße“ um die Augen und Knitterfalten in der Unterlidregion. Auch kann Botox zur Lidspaltenvergrößerung, zur Augenbrauenhebung, bei Nasenfalten, bei Zahnfleischlachen, beim „Pflastersteinkinn‘“ und bei Halsfalten angewendet werden. Ein weiterer positiver Effekt liegt in der Schmerzausschaltung, so dass bei chronischen Kopfschmerzen oder Migräne sehr gute Erfolge durch Botox zu erzielen sind. Ebenso kann Zähneknirschen (Muskelverspannungen im Wangenmuskel) gut behandelt werden.
2Wie läuft eine Botoxbehandlung ab?
Nach Entfernung von Make Up und gründlicher Desinfektion wird das Botox (durchsichtige Lösung) mit einer speziellen sehr feinen Kanüle in den zu hemmenden Muskel injiziert. Bei der Behandlung der Zornesfalte sind im Normallfall 5 Einstiche notwendig. Durch bewusste mimische Muskelanspannungen der Patientin wird genau vor der Behandlung bestimmt, wo und wieviel injiziert wird.
3Ist die Botoxbehandlung schmerzhaft?
Nein. Man spürt kaum den feinen Nadelstich und die Injektion ist eher wie ein kleiner Mückenstich.
4Was ist vor der Behandlung mit Botox zu beachten?
Vor der Behandlung sollte mindestens 10 Tage kein Aspirin eingenommen werden, da dies Blutungen und Hämatome verursachen kann (Acetylsalizylsäure verdünnt das Blut).
5Was ist nach der Behandlung mit Botox zu beachten?
Das behandelte Areal wird bei uns in der Praxis noch für 5 Minuten mit Coolpacks gekühlt. Sie sollten ca. 4 Stunden lang nach Botoxbehandlung die behandelte Region nicht unnötig berühren oder gar massieren. Bitte halten Sie Ihren Kopf in aufrechter Position. Am Behandlungstag sollten Sie auf Solariums- und Saunabesuche und Sport verzichten.
6Welche Nebenwirkungen oder Risiken gibt es?
Selten kommt es zu kleinen Hämatomen an der Einstichstelle. Allergische Reaktionen und Nichtansprechen auf Botox (nach mehrmaliger Anwendung) sind extrem selten.
7Wie lange wirkt Botox?
Die Wirkung von Botox setzt nach 3-5 Tagen ein und erreicht nach ca. 2 Wochen die maximale Wirksamkeit. Das Anhalten der Glättung der Haut ist nach Körperregion, die behandelt wurde, unterschiedlich. Botox um die Augen wirkt nur ca. 3 Monate (es wird sehr oberflächlich und auch sehr wenig injiziert). Botox zur Behandlung der „Zornesfalte“ hält mit ca. 6-9 Monaten länger. Bei Behandlung übermäßigen Schwitzens unter den Achseln ist mit einer Wirkung von ca. einem Jahr zu rechnen. Generell kann man jedoch sagen, dass je öfter man Botox anwendet, die Wirkung auch umso länger hält.
8Wieviel kostet eine Behandlung mit Botox?
Dies hängt von der Menge des verwendeten Botulinumtoxins ab. Die Behandlung der Zornesfalte / Stirn kostet ab ca. 250 Euro. Alle Rechnungen erfolgen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), ästhetische Leistungen beinhalten 19 % Mehrwertsteuer. Generell benötigen Männer mehr Botoxeinheiten aufgrund der stärker ausgeprägten mimischen Muskulatur.
 

Weitere Einzelheiten können wir selbstverständlich in einem persönlichen Gespräch in der Praxis besprechen.

Gerne unterbreite ich Ihnen einen individuellen Behandlungs- und Kostenplan. Mein Team und ich freuen uns, wenn Sie uns wegen einer Botoxbehandlung kontaktieren. Sie erreichen uns telefonisch unter 0151-70506563 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.