Injektionslipolyse – Fett-weg-Spritze

Schluss mit Pölsterchen & Knautschzonen: die “Fett-weg-Spritze” Injektionslipolyse ist Wirklichkeit geworden und lässt Fettzellen schmelzen.

Überflüssiges Fett mit einer Spritze einfach aufzulösen – eine faszinierende Idee. Die Injektionslipolyse ist kein Wundermittel zur Gewichtsabnahme; sie ist aber in der Lage, Fettpölsterchen, die weder durch Ernährungsumstellung oder Sport zu reduzieren sind, abzuschmelzen und zu verstoffwechseln. Das Mittel wird mittels feinster Nadeln direkt in die betroffene Region injiziert. Dort kommt es zum Abschmelzen der Fettzellen und zum gesteigerten Fettabbau. Auch die Haut zieht sich wegen ihrer Elastizität zusammen und erzeugt eine glatte homogene Oberfläche.


Was ist die Fett-weg-Spritze?

Der Wirkstoff Phosphatidylcholin, der direkt in die unerwünschten Fettpolster injiziert wird, ist ein Naturprodukt und wird aus der Sojabohne gewonnen. Die Therapie wurde vom Forschungsboard des Netzwerks Injektionslipolyse unter Leitung des österreichischen Chirurgen Dr. Franz Hasengschwandtner weiterentwickelt und optimiert. Die Fett-weg-Spritze enthält eine Kombination aus Gallensäure und Phosphatidylcholin, einem Membranstabilisator aus der Sojabohne. Diese spezielle Mischung ist in der Lage, die Zellmembran von Fettzellen aufzulösen. Das freigewordene Fett wird über die körpereigenen Lymphbahnen zur Leber transportiert und dort verstoffwechselt. Das endgültige Ergebnis ist erst nach 8 Wochen erreicht.


Was kann mit der Fett-weg-Spritze behandelt werden?

Die Injektionslipolyse ist kein Wundermittel zur Gewichtsabnahme, sie ist aber in der Lage, Fettpölsterchen, die weder durchErnährungsumstellung noch durch Sport zu beeinflussen sind, abzuschmelzen und zu beseitigen. Besonders gut geeignet sind weiche Fettpolster, wie z.B. ein hängender Bauch nach mehreren Schwangerschaften, die Oberschenkelinnenseiten, ein Doppelkinn. Auch gut geeignet ist Cellulite an Po und Oberschenkeln. Eine Behandlung am Bauch schafft eine Umfangreduktion von ca. 2 cm. Auch die Haut zieht sich wegen ihrer Elastizität zusammen und erzeugt eine glatte homogene Oberfläche. Bei kleinen Lipomen ist die Injektionslipolyse eine sehr gute Alternative zur Operation.


Weitere häufige Fragen

1Wie läuft eine Injektionslipolyse ab?
Nach gründlicher Desinfektion wird die Phosphatidylcholin-Gallensäuremischung mit speziellen sehr feinen Kanülen in das Behandlungsareal injiziert. Ca. nach einer Minute fängt das Areal an anzuschwellen, sich zu röten und zu erwärmen und ein leichtes Kribbeln ist auch wahrzunehmen.
2Was ist vor der Behandlung zu beachten?
In einem ausführlichen Beratungsgespräch werden bestimmte Krankheiten und Kontraindikationen mit Ihnen besprochen, da nicht jeder für diese Behandlung geeignet ist. Vor der Behandlung sollte mindestens 10 Tage kein Aspirin eingenommen werden, da dies Blutungen und Hämatome verursachen kann (Acetylsalizylsäure verdünnt das Blut). Bitte tragen Sie zum Behandlungstermin weite bequeme Kleidung, da eine sofortige Schwellung des Behandlungsareals eintritt. Zudem sollte eine Person Sie begleiten, da Autofahren nach der Behandlung nicht erlaubt ist.
3Was ist nach der Behandlung zu beachten?
Auf das behandelte Areal wird bei uns in der Praxis ein spezielles Gel mit Ultraschall eingearbeitet. Dies soll die Wirkung noch verstärken. Sie bekommen dieses Gel zur weiteren Massage mit nach Hause. Am Behandlungstag sollten Sie auf anschließende Solariums- und Saunabesuche und Sport verzichten.
4Welche Nebenwirkungen oder Risiken gibt es?
Generell ist die Wirkung umso besser, je stärker die gewollten Nebenwirkungen auftreten – wie Rötung, Überwärmung, Schwellung, muskelkaterartige Beschwerden an den behandelten Stellen. Diese treten immer auf und dauern 3-7 Tage. Es kann zu Hautreizung, Hautinfektion, einem allergischen Ekzem oder in der darauffolgenden Nacht zu Nachtschweiß kommen. Dies ist aber extrem selten. Öfter kommt es zu kleinen Blutergüssen an der Einstichstelle. Das Medikament ist ein seit vielen Jahren bekanntes Leberschutzpräparat und wird auch eingesetzt zur Verhütung von Fettgerinnseln im Blut. Als Injektions-Lipolyse hat es noch keine Zulassung. Ich bin seit 2009 Mitglied im Netzwerk-Lipolyse, welches für die Ausbildung der Ärzte und die Herstellung der Lipolysesubstanz verantwortlich ist. Gesundheitliche bleibende Schäden sind weder von mir noch von den Mitgliedern im Netzwerk-Lipolyse festgestellt worden.
5Ist die Injektionslipolyse schmerzhaft?
Jein, da die Schmerzhaftigkeit der Fett-weg Spritze sehr unterschiedlich wahrgenommen wird. Um den Schmerz weitestgehend zu reduzieren, benutzen wir seit neuestem auch das Kühlgerät Cryo 6 der Firma Zimmer. Durch eine Düse gelangt -30° C gekühlte Luft auf das Behandlungsgebiet. Durch die Hautkühlung wird der Schmerz nicht mehr wahrgenommen und somit ist die Behandlung deutlich besser zu tolerieren.
6Wie lange dauert eine Sitzung?
Eine Bauchbehandlung dauert mit allen Vor- und Nachbereitungen ca. 1. Stunde.
7Wie viele Sitzungen sind notwendig?
In der Regel sind 2-4 Sitzungen im Abstand von 8 Wochen notwendig, um die Therapie erfolgreich abzuschließen. Aber Sie entscheiden selbst, wenn Sie nach der ersten Behandlung schon zufrieden sein sollten, müssen keine weiteren folgen.
8Wieviel kostet eine Behandlung mit der Fett-weg-Spritze?
Dies hängt von der Menge der verwendeten Lipolyselösung ab. Maximal sollte eine Menge von 100ml nicht überschritten werden, das ist z.B. die Menge, die für eine Bauchbehandlung benötigt wird. Die 1. Behandlung mit 100 ml kostet 449 Euro, inklus. MwSt. Eine Doppelkinnbehandlung kostet 199 Euro, inklus. MwSt. Nachfolgende Behandlungen sind günstiger. Alle Rechnungen erfolgen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).
 

Weitere Einzelheiten können wir selbstverständlich in einem persönlichen Gespräch in der Praxis besprechen.

Gerne unterbreite ich Ihnen einen individuellen Behandlungs- und Kostenplan. Mein Team und ich freuen uns, wenn Sie uns wegen einer Lipolyse-Behandlung kontaktieren. Sie erreichen uns telefonisch unter 0151-70506563 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.