Lasertherapie von Gefäßen

In der Praxis Dr. Friedl in Regensburg wird die Lasertherapie von Gefäßen wie Besenreisern, Blutschwämmchen oder Couperose, Rosacea mit einem NdYag Laser und/ oder einem KTP Laser durchgeführt. Welchen Laser wir zur Gefäßbehandlung benutzen, richtet sich nach Lokalisation und Dicke des Gefäßes.


Wie funktioniert die Behandlung?

Bei der Behandlung wird das energiereiche Licht im Gefäß in freiwerdende Wärme umgewandelt und dadurch eine thermisch begrenzte Entzündung des Gefäßes verursacht. Die Laserimpulse weisen eine Wellenlänge auf, die nahezu ausschließlich von roten Hautbestandteilen, also von den Blutgefäßen aufgenommen werden. Auf diese Weise werden die Äderchen erhitzt, während das umliegende Gewebe kaum betroffen ist. Der Körper baut dann die sich auflösenden Strukturen ab, so dass sie nach einiger Zeit verschwunden sind. Die Zeit, in der dieser Abbauprozess stattfindet, ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich.


Wie viele Laser-Sitzungen sind notwendig?

Dies hängt von der Größe des zu behandelnden Areals ab. Meist ist nur eine einmalige Behandlung notwendig, bei sehr großflächigen Behandlungsarealen wie Besenreisern muss aufgrund der evtl. Schmerzen die Therapie gesplittet werden.


Weitere häufige Fragen

1Was ist vor der Laser-Sitzung zu beachten?
Generell erfolgt die Laserbehandlung von Gefäßen nur in der sonnenarmen Jahreszeit Herbst und Winter. Sie sollten für mindestens 6 Wochen nach jeder Lasersitzung die Haut vor UV Licht schützen. Am Behandlungstag sollten Sie vor der Behandlung keine Feuchtigkeitscreme auf das Behandlungsareal auftragen. Durch erhöhte Feuchtigkeit im Behandlungsareal wirkt die Lasertherapie nicht so gut und es könnte zu Nebenwirkungen wie Blasenbildung kommen.
2Was ist nach der Laser-Sitzung zu beachten?
Sie sollten für mindestens 6 Wochen nach jeder Lasersitzung die Haut vor UV Licht schützen, um Pigmentverschiebungen vorzubeugen. Am Behandlungstag sollten Sie anschließend auf Baden und Sauna- und Schwimmbadbesuche verzichten.
3Welche Nebenwirkungen oder Risiken gibt es?
Bei der Besenreiserbehandlung ist das Ergebnis sehr vom jeweiligen Patienten abhängig, der Fähigkeit des eigenen Immunsystems, die Blut-und Gewebspartikel abzutransportieren. Daher wird immer eine Probebehandlung eines kleinen Areals durchgeführt, um evtl. auftretende Pigmentverschiebungen oder ein unzureichendes Ergebnis abschätzen zu können. Die Lasertherapie von Blutschwämmchen funktioniert dagegen bei allen Menschen sehr gut, manchmal muss jedoch ein großes Blutschwämmchen ein 2. Mal gelasert werden.
4Ist die Laser-Sitzung schmerzhaft?
Die Laserbehandlung von Blutschwämmchen wird sehr gut toleriert, da das Blutschwämmchen durch einen Schuss im Millisekundenbereich sofort verschwindet. Die Laserbehandlung von Besenreisern ist hingegen nicht so angenehm und wird sehr unterschiedlich von den Menschen wahrgenommen. Durch die dynamische Kühlung des Lasers wird bei jedem Laserschuss ein Schuss Kühlspray auf die Haut gesprüht, um die oberste Hautschicht zu schützen und somit auch den Schmerz zu reduzieren.
5Wieviel kostet eine Laser-Sitzung?
Dies hängt von der Größe der Behandlungsregion ab. Ein Behandlungsareal Besenreiser von ca. 15 cm² kostet 98 Euro. Alle Rechnungen erfolgen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).
 

Weitere Einzelheiten können wir selbstverständlich in einem persönlichen Gespräch in der Praxis besprechen.

Gerne unterbreite ich Ihnen einen individuellen Behandlungs- und Kostenplan. Mein Team und ich freuen uns, wenn Sie uns wegen einer Lasertherapie kontaktieren. Sie erreichen uns telefonisch unter 0151 - 70506563 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.