Regenerative Hauttherapie mit körpereigenem Plasma
(PRP Lifting oder “Dracula Therapie”)

Was ist regenerative Hauttherapie oder auch „Dracula Therapie“ genannt?

Die regenerative Hauttherapie mit körpereigenem Plasma ist eine innovative, lang anhaltende Methode zur biologischen Hautverjüngung, Prävention verfrühter Hautalterung sowie zur Reparatur von Hautschäden und Wundheilungsstörungen mit dem Einsatz körpereigener Zellen. Aktuell finden Sie in der internationalen Presse oft auch „Dracula Therapie“ oder „PRP Lifting“ oder ähnliche Begriffe. Es handelt sich um eine Behandlung mit aktiviertem Plättchen reichen Plasma (PRP) aus Eigenblut. Die Technik stammt aus der Regenerationsmedizin und der Stammzellforschung. Bei der Behandlung wird zuvor Blut aus der Armvene abgenommen und unmittelbar danach einem speziellen Verfahren unterzogen. Der aktivierte, Blutplättchenreiche Anteil des Blutplasmas wird anschließend in die Haut eingearbeitet, wobei hier verschiedene Methoden zur Verfügung stehen. Dieses konzentrierte Plasma stimuliert in Ihrer Haut die Selbstheilungskräfte und sorgt so für einen Regenerationsprozess mit verstärkter Kollagenbildung und Regeneration des Bindegewebes nach einigen Tagen und Wochen.


Was kann mit PRP behandelt werden?

Plättchenreiches Plasma hat die Fähigkeit, auf ganz natürliche Art und Weise den körpereigenen Selbstheilungsprozess zu beschleunigen. Es gibt der Haut die Spannkraft zurück, Regeneration und Neubildung von Kollagen werden angeregt. Beides führt zu einer deutlichen und nachhaltigen Verbesserung der Textur ihres Hautbildes. Ziel der regenerativen Hauttherapie ist eine natürliche, gesunde Gesichtshaut. Vorwiegend wird die Behandlung zur Verbesserung der Gesichtshaut eingesetzt – hier vor allem gegen Augenfältchen und durchschimmernde blaue Augenringe, aber natürlich kann auch Haut an allen anderen Körperstellen behandelt werden. Neueste Studien zeigen bei der Behandlung von Striae die besten Ergebnisse, wenn Microneedling und PRP kombiniert werden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Behandlung von Haar- und Kopfhautschäden. Hier ist der Behandlungsansatz, mit körpereigenem Plasma die Aktivität der Stammzellen in den Haarwurzeln anzuregen und somit das Haarwachstum positiv zu beeinflussen.


Wie läuft eine Sitzung ab?

Es wird Blut aus der Armvene abgenommen, welches unmittelbar danach in einem speziellen Gefäß zentrifugiert wird. Das so gewonnene aktivierte Plasma wird in ein anderes Röhrchen überführt und weiterverarbeitet. Dieser Prozess findet direkt in der Praxis statt und dauert ca. 20 Minuten. Anschließend kann das aktivierte Plasma weiterverarbeitet werden. Dies kann mithilfe der Mesotherapie geschehen und es wird dann an der gewünschten Stelle wieder in die Haut injiziert. Oder es wird im Anschluß an eine Microneedling Behandlung auf die Haut aufgetragen und es wird so die hohe Aufnahmefähigkeit der Haut bei dieser Therapie ausgenutzt (z.B. bei Striae, Dehnungsstreifen, Schwangerschaftsstreifen ). Bei Augenfalten oder blauen Augenringen wird das Plasma in Quaddeltechnik in die Haut injiziert.


Weitere häufige Fragen

1Was ist vor der Behandlung zu beachten?
Vor der Behandlung sollte mindestens 10 Tage kein Aspirin eingenommen werden. Durch die blutverdünnende Wirkung des Medikaments kann es bei Mesotherapie oder Microneedling Blutungen und Hämatome verursachen.
2Was ist nach der Behandlung zu beachten?
Ja nach Einarbeitungsmethode (Mesotherapie oder Microneedling) sind etwas unterschiedliche Nachbehandlungsanweisungen zu befolgen. Allgemein jedoch gilt: Nach der Behandlung sollte für 1 Woche Sonnenlicht gemieden werden, damit die Selbstheilungskräfte der Haut nicht nachteilig beeinflusst werden.
3Welche Nebenwirkungen oder Risiken gibt es?
Allergische Reaktionen, Unverträglichkeiten und unerwünschte Nebenwirkungen sind ausgeschlossen, da das Plasma aus Ihrem eigenen Blut gewonnen wird. Diese Behandlung ist 100% ohne unerwünschte Chemie, da auf das Verwenden von Fremdmaterial verzichtet werden kann.
4Wie lange dauert eine Sitzung?
Eine Sitzung dauert je nach Kombination in Anwendung mit Mesotherapie oder Microneedling ca. 1,5 Stunden, wobei die 20 Minuten für die vorherige Aufbereitung Ihres Blutes berücksichtigt sind.
5Wie viele Sitzungen sind notwendig?
Für eine schöne und dauerhafte Regeneration der Haut sollte die Plasma Injektion 3mal im Abstand von je 1 Monat wiederholt werden. Damit erzielt man ein nachhaltiges Ergebnis für Jahre. Bei Behandlung von “blauen Augenringen” ist eine einmalige Behandlung meist ausreichend und liefert tolle Ergebnisse.
6Was sind die Vorteile einer PRP Behandlung?
Plättchenreiches Plasma unterstützt Heilung und Wachstum von Haut, Bindegewebe und erzielt dadurch eine natürliche Heilung und Verbesserung der Haut. Durch die Verwendung von körpereigenem Plasma können allergische Reaktionen, Unverträglichkeiten und andere Nebenwirkungen ausgeschlossen werden und so absolute Sicherheit für Patienten garantiert werden. Regenerative Hautherapie heißt „Schönheit aus dem eigenen Blut“, es ist 100% Natur und 100% Sie selbst! Und das wirklich wunderbare ist, dass sich Ihre Haut mit der Zeit immer mehr “AUFbaut” und nicht wie bei den Fillern “ABbaut”.
7Wieviel kostet die regenerative Hauttherapie?
Eine Sitzung kostet für “blaue Augenringe” 360Euro, bei Behandlung des Gesichtes in Kombination mit Mesotherapie oder Microneedling 500 Euro. Alle Rechnungen erfolgen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), ästhetische Leistungen beinhalten 19% Mehrwertsteuer.
 

Weitere Einzelheiten können wir selbstverständlich in einem persönlichen Gespräch in der Praxis besprechen.

Gerne unterbreite ich Ihnen einen individuellen Behandlungs- und Kostenplan. Mein Team und ich freuen uns, wenn Sie uns wegen einer regenerativen Hauttherapie mit körpereigenem Plasma kontaktieren. Sie erreichen uns telefonisch unter 0151-70506563 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.